5S-Methode

Die 5S-Methode ist dem Bereich des Lean Managements zuzuordnen. Das Ziel der Methode ist die geordnete Gestaltung der Arbeitsplätze, um damit effizientes Arbeiten zu fördern.

Die 5S-Methode sorgt für geordnete Arbeitsbereiche und einen strukturierten Workflow. Verschwendungen basierend auf unnötigen Bewegungen von Mitarbeitern und schlechter Organisation (z.B. durch das Suchen/Auffinden von Dokumenten, Prüfberichten und Prüfmitteln) sollen vermindert werden. Darüber hinaus lassen sich durch einen besseren Workflow auch Transportwege optimieren und Wartezeiten vermeiden.

 

In 5 Schritten wird bei dieser Methode für einen geordneten Arbeitsbereich gesorgt:

  1. Selektieren (Seiri)
    Den ersten Schritt stellt dabei das Selektieren dar, wo alles eliminiert wird, was nicht Teil des Arbeitsplatzes ist.
  2. Sortieren (Seiton)
    Im zweiten Schritt werden die verbleibenden Elemente sortiert.
  3. Säubern (Seiso)
    Im Anschluss folgt das Reinigen, Kontrollieren und das Sauberhalten der Arbeitsbereiche.
  4. Standardisieren (Seiketsu)
    Für die zuvor festgelegten Punkte, sollen nun Standards festgelegt werden.
  5. Selbstdisziplin (Shitsuke)
    Im fünften Schritt wird sichergestellt, dass die zuvor festgelegten Standards ordnungsgemäß eingehalten werden.

 

Mit diesen Schritten, gemäß der 5S Methodik, kann Verschwendung im Produktionsprozess reduziert werden. Der Arbeitsplatz – gestaltet durch 5S – richtet den Fokus auf die Wertschöpfung. So steigen die Produktivität und Arbeitssicherheit am Arbeitsplatz.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.