Was ist ein Zertifizierungsaudit?

Bei einem Zertifizierungsaudit handelt es sich um die Überprüfung der Umsetzung eines Qualitätsmanagementssystems nach der Norm DIN EN ISO 9001. Demnach müssen Unternehmen, die sich ISO zertifizieren lassen möchten alle Anforderungen, welche die ISO 9001 Norm aufstellt, erfüllen und können weiters gegenüber Stakeholdern wie Lieferanten und Kunden nachweisen, dass Sie ein international anerkanntes Qualitätsmanagementsystem erfolgreich im Betrieb umgesetzt haben.

Die Zertifizierungsschritte gliedern sich in ein Erstzertifizierungs-Audit im 1. Jahr, ein Überwachungsaudit im 2. sowie im 3. Jahr und ein Rezertifizierungsaudit im 4. Jahr. Alle weiteren Audit-Zyklen starten immer mit einem Rezertifizierungsaudit, gefolgt von zwei Überwachungsaudits.

Erstzertifizierungs-Audit Stufe 1:

Die Erstzertifizierung gliedert sich in der Regel in zwei Stufen. In der 1. Stufe wird sich ein Bild der derzeitigen Situation gemacht und inwieweit die Normen im Betrieb eingesetzt und umgesetzt worden sind und ob das Unternehmen zur Zertifizierung zugelassen werden kann. Folgende Punkte werden dabei berücksichtigt:

  • Dokumentationen im Managementsystem zu überprüfen (Vollständigkeit, Freigabe, formale Kriterien)
  • Die Bereitschaft der Zertifizierung durch Befragungen und standortspezifische Bedingungen ermitteln
  • Status des Kunden und das Verständnis der Normanforderungen mit besonderen Fokus auf die Identifizierung von Kernleistungen zu bewerten
  • Alle notwendigen Informationen zum Anwendungsbereich des Managementsystems, der Prozesse und Standorte des Kunden, bindende Verpflichtungen sowie Qualitäts-, Umwelt-, Energie- und Arbeitssicherheitspakete zu sammeln,
  • Ressourcenplanung für das Audit der Stufe 2 und Abstimmung des Vorgehens mit Kunden
  • Schwerpunkt für das Audit 2 schaffen und ausreichendes Verständnis für das Managementsystem des Kunden sowie Details zu Standorttätigkeiten erlangen
  • Beurteilung ob interne Audits und Managementbewertungen geplant und durchgeführt werden und Grad der Umsetzung des Managementsystems belegen und evaluieren ob Kunde für Stufe 2 bereit ist

Erstzertifizierungs-Audit Stufe 2:

Die Ergebnisse aus der Stufe 1, werden in einem Auditplan zusammengeführt und mit dem Kunden abgestimmt.

Im Rahmen des Audits im Unternehmen werden die eingeführten Managementsysteme durch AuditorInnen auf Wirksamkeit geprüft und bewertet. Ziel ist es in dieser Phase ist es, die praktische Anwendung des Systems mit dem dokumentierten Verfahren abzugleichen und die Erfüllung der Normen zu bewerten. Dies erfolgt weitestgehend mittels Befragung von Mitarbeitern, Einsehen von Dokumenten, Aufzeichnungen, Aufträge, Richtlinien und die Begehung von relevanten Bereichen im Betrieb.

Nach dem Audit werden in einem Schlussgespräch mit allen TeilnehmerInnen und AuditorInnen alle positiven und negativen Erlebnisse erläutert. Die Dokumentation dazu wird im Auditbericht durchgeführt sowie weitere Aufzeichnungen wie zB. Auditfrageliste und handschriftliche Aufzeichnungen, ergänzt.

Eine Zertifizierung erfolgt durch die Zertifizierungsstelle dann, wenn Nichtkonformitäten behoben sind bzw. Korrekturmaßnahmen vom Audit-Team verifiziert wurden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

blank