Monitoring und Trending von Mängeln. Die Trendanalyse als Frühwarnsystem.

geschrieben am 28.06.2022

blank

Wir haben bei Testify einen modularen Baukasten entwickelt, mit dem Sie in der Lage sind, alle Arten von mobilen Prüf- und Qualitätsprozesse digital zu steuern, zu dokumentieren und zu analysieren.

In diesem Beitrag gehen wir etwas genauer auf die Trendanalyse in Testify ein.

Zur Gewährleistung der Qualität im Rahmen von Fertigungsprozessen ist eine Überwachung während des gesamten Entstehungsprozesses erforderlich. Mit den Reporting-Paketen von Testify erhalten Sie einen aussagekräftigen Einblick in Ihre Datenlage durch interaktive steuerbare Dashboards mit individuellen Filterungen. Sie sind damit in der Lage, aktuelle Trends und Entwicklungen auf einen Blick zu erkennen und können fundierte Entscheidungen anhand von Ihren erfassten Daten treffen.

Die Trendanalyse: Detaillierte Mangel-Analyse im Zeitverlauf

Kursabweichungen und Mangelursachen frühzeitig zu erkennen, ist ein wichtiges Instrument zur Steuerung und Minimierung von Risiken im gesamten Produktlebenszyklus.

Die Trendanalyse zeigt die Anzahl der Mängel im Zeitverlauf, die im Rahmen der definierten Prozessabschnitte erfasst wurden. Es ermöglicht Ihnen, detaillierte KPIs Ihrer Mängel und Abweichungen abzulesen und erlaubt eine tiefgreifende Analyse von Mangelkategorien, Zeitverlauf, Prüfobjekten und zugehörige Lösungszeit.

blank
Trend-Chart

Das Trend-Chart eignet sich zum Einsatz überall dort, wo Qualitätsmessungen stattfinden und Sie sehen möchten, wohin sich der Trend entwickelt. Beispielsweise innerhalb einzelner Prozessschritte wie der Vormontage oder aber zur Analyse von zu fertigenden Teilen.

Auch hier gilt – je mehr Informationen zu einem Mangel erfasst werden, desto detailliertere Analysen können vorgenommen werden.

Im Trend-Chart werden die Werte linear im Zeitverlauf dargestellt. Zusätzlich sehen Sie in der Grafik:

  • Trendlinie als Mittelwert 
  • Anzahl der Mängel im Zeitverlauf 
  • Upper Control Limit – Trendlinie + Standardabweichung
  • Lower Control Limit – Trendlinie – Standardabweichung

KPIs

Die Key Performance Indicators (KPIs) im Feld rechts oben des Dashboards zeigen an:

  • Anzahl der Mangelkategorien
  • Anzahl der Mängel

Filtermöglichkeiten

Ein Hauptvorteil unserer Reporting Dashboards ist, dass aufgrund der Filtermöglichkeiten eine sehr granulare Daten-Auswertungen möglich ist.

Im Trend-Chart-Dashboard können Sie nach folgenden Kriterien filtern:

  • Nach Zeitraum
  • Nach Mangelkategorie
  • Nach Status
  • Nach Custom Fields (z.B. Auftragsnummer)
  • Nach Prüfobjekttyp
  • Nach Prüfobjekt

Durch das Filterkriterium “Mangelkategorie” kann zum Beispiel für jede einzelne Mangelkategorie eruiert werden, wohin sich der Trend der Mängel entwickelt.

Wenn nach “Prüfobjekt” gefiltert wird, können detailliertere Informationen zu einzelnen Prozessabschnitten oder Objekten, wie beispielsweise Vormontage oder Komponenten herausgefunden werden.

Liste an Mängeln mit Detailinformationen

Im unteren Abschnitt des Dashboards sehen Sie die Mängel aufgelistet. Diese Liste beinhaltet folgende Informationen:

  • URL zum Mangel
  • Mangelbezeichnung
  • Beschreibung
  • Mangelkategorie
  • Prüfobjekttyp
  • Prüfobjekt
  • Status
  • Fälligkeitsdatum
  • Lösungszeit

Sollte ein Fälligkeitsdatum eines Mangels überschritten sein, wird der Eintrag rot markiert. Somit ist auf einen Blick erkennbar, welche Mängel noch unbearbeitet sind.

Häufige Anwendungsfälle der Trendanalyse

  • Analyse einzelner Teilbereiche des Fertigungsprozesses nach Mängeln und Mangelkategorie
  • Analyse von Komponenten nach Mängeln und Mangelkategorien
  • Analyse von Mängeln nach weiteren Prüfobjekten wie Auftragsnummern, Seriennummern, Bauteilen uvm.
  • Erkennen, wo Optimierungsbedarf besteht und welche Art von Mängeln häufig vorkommen
  • Datenauswertungen um Ursachen auf den Grund zu gehen, warum Mängel in gewissen Bereichen oder die Art von Mängeln häufiger auftreten
  • Auswertungen von getätigten Optimierungsmaßnahmen im Rahmen des KVPs

Dieses Reporting bietet die Möglichkeit, Transparenz in die Abläufe zu bringen. Ob ein Trend gut oder schlecht ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Das Dashboard bietet Fachexperten und Data Scientists im Unternehmen einen Einblick in Detailprozesse, um weitere Maßnahmen einzuläuten.

Um ein ganzheitliches Bild über Mängel zu bekommen, empfiehlt sich eine zusätzliche Betrachtung der Prüffälle im Zeitverlauf. Diese können im Dashboards Qualitätsregelkarte ausgewertet und analysiert werden. Dadurch ergibt sich eine kombinierte Analyse über die Erfassung von Mängeln und die Anzahl der getätigten Prüffälle.

Analyse von Prüfungen und Ergebnissen in der Qualitätsregelkarte

Mithilfe der Qualitätsregelkarte können Sie im Rahmen der Prozessanalyse oder Risikoanalyse Ihre digitalen Geschäftsprozesse über einen definierten Zeitraum auf definierte Qualitätsmerkmale überwachen und kontinuierlich überprüfen.

Prüfungen mit Eingriffs- & Warngrenzen im Zeitverlauf: Die Regelkarte vergleicht die erfassten Daten aus dem Workflow mit den von Ihnen definierten Sollwerten, Warn- sowie Eingriffsgrenzen. Ein Filter im Hintergrund sorgt dafür, dass Ihnen nur Prüffälle angezeigt werden, welche Sollwerte, Warn- sowie Eingriffsgrenzen hinterlegt haben.

blank
Dashboard mit Qualitätsregelkarte

Analyse der Messergebnisse: Die detailliere Analyse der Messergebnisse mit den wichtigsten Kennzahlen zu Maximum, Minimum, Median, Durchschnitt als auch die Standardabweichung geben Ihnen aufschlussreiche Informationen und statistische Kenngrößen über die erfassten Werte des ausgewählten Prüffalls.

Verteilung der Messergebnisse: Die Verteilung der Gültigkeit Ihrer Messergebnisse ist in drei Bereiche unterteilt. Dadurch können Sie anteilsmäßig die Verteilung der numerischen Messergebnisse nach Eingriffs-, Warn- und Sollbereich auf einem Blick erfassen.

Tabelle und KPIs

Farblich hinterlegte Felder in der Tabelle in den Spalten >OEG und >OWG sowie <UWG und <UEG, Sollwert geben Ihnen Aufschluss darüber in welchen Bereich sich der gemessene Wert befindet.

Die Key Performance Indicators (KPIs) im Feld rechts oben des Dashboards zeigen an:

  • Anzahl der Prüffälle
  • >< Warngrenze
  • >< Eingriffsgrenze

Auf diese Weise können Sie fundiert entscheiden, ob und in welchem Umfang Gegenmaßnahmen ergriffen werden müssen.

Filtermöglichkeiten:

Im Qualitätsregelkarte-Dashboard können Sie nach folgenden Kriterien filtern:

  • Nach Zeitraum
  • Nach Checkliste
  • Nach Revision
  • Nach Prüffall
  • Nach Prüfobjekttyp und Prüfobjekt
  • Nach Identifikationsnummer

Um mehr über Testify zu erfahren, kontaktieren Sie uns gerne.

Fazit

In diesem Artikel sind wir auf zwei unserer integrierten Dashboards im Detail eingegangen, die Aufschluss über die Entwicklung von Mängeln und Prüffällen geben und als Frühwarnsystem im Rahmen von Prozessoptimierungen dienen können. Auch hier gilt – je strukturierter und umfänglicher die Datenerfassung erfolgt, desto detailliertere Analysen können vorgenommen werden. Sie möchten Trends und Entwicklungen im Qualitätswesen auch in Ihrem Unternehmen analysieren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Produkttour durch Testify.

In diesem Produkt Video erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die wichtigsten Funktionen, vom Checklisten-Designer bis zu den integrierten Reportings.

Alternative Text

Willkommen in der Welt
der digitalen Checklisten.

Analyse-Dashboard zur Auswertung von Prüfungen aus Bereichen wie Wartung, 5S, Auto Inspektion, Sicherheitsbegehungen usw.

Feature Vorstellung: Checklisten-Analyse Reporting. 

Inhalt Allgemeine Einführung Reporting: Checklisten-AnalyseDashboard: Checklisten ÜbersichtDashboard: Checklisten DetailsDashboard: Mängel in Checklisten Allgemeine Einführung in Testify Reporting inkl. Dashboards. Jedes Testify Reporting beinhaltet unterschiedliche Dashboards,…
Weiterlesen
blank

Alle Neuigkeiten zu Digitalisierungsthemen
direkt ins Postfach.

Newsletter Anmeldung

Home > Digitalisierung für Industriebetriebe – so geht’s. > Monitoring und Trending von Mängeln. Die Trendanalyse als Frühwarnsystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert