Wie es einem weltweit führenden Unternehmen der Transportindustrie gelang, 40 Arbeitsstunden pro Fahrzeug einzusparen.

Digitalisierte Qualitätsprozesse und rückverfolgbare Testdokumentation führen zu echten Zeiteinsparungen.


Home > Wie es einem weltweit führenden Unternehmen der Transportindustrie gelang, 40 Arbeitsstunden pro Fahrzeug einzusparen.
Alternative Text
Über Bombardier

Bombardier ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Transportindustrie, das kontinuierlich danach strebt, neue Standards in der nachhaltigen Produktion von Zug- und Flugzeugfahrzeugen zu setzen. Die Produktpalette umfasst das gesamte Spektrum von schienengebundenen Fahrzeugen, Fahrzeugkomponenten sowie Signal- und Leittechnik. Bombardier verbindet technologische Kompetenz mit Einfühlungsvermögen und Innovationen und schafft damit Vorteile für Betreiber, Fahrgäste und Umwelt.
Während der Hauptsitz von Bombardier in Berlin angesiedelt ist, befindet sich einer der weltweiten Engineering-Standorte von Bombardier in Wien, Österreich. Hier konzentrieren sich mehr als 600 Mitarbeiter auf die Entwicklung und Herstellung von Straßen- und Stadtbahnen für den Weltmarkt.

Digitalisierte Qualitätsprozesse und rückverfolgbare Testdokumentation führen zu echten Zeiteinsparungen

Ausgangslage bei Bombardier vor Testify

Im Jahr 2016 startete Bombardier Wien ein 6-monatiges Testprogramm mit Testify, mit dem Ziel, den Prozess der Endinspektionen von Straßenbahnen zu verbessern. Da dieses Testify ein fester Bestandteil des Qualitätskontrollsystems ist.

Die Herausforderungen zu Beginn

Software Challenge

Produktqualität hat höchste Priorität.


Die Komplexität des Produkts, die hohen Qualitätsstandards und die Produktion mit geringen Losgrößen (wie sie im Stadtbahnbereich üblich sind) stellen eine Herausforderung für das Qualitätskontrollsystem dar. Die Qualitätssoftware muss einfach zu bedienen sein, die Mitarbeiter in ihren Prozessen unterstützen und helfen, keine Qualitätsprüfungen zu vergessen.

Alternative Text
Alternative Text

Dokumentation

Schnelle Reaktionsfähigkeit im Falle eines Mangels ist essentiell.


Das Auftreten von Problemen löste jedoch einen umständlichen Prozess der Dokumentation von Mängeln, des Anbringens von Bildern und der Zuweisung neuer Aufgaben aus. Die Datenintegration von Drittsystemen war zeitaufwändig und erfolgte nicht softwareautomatisiert. Dies warf eine weitere Fehlerquelle auf.

Testify-Integration Schritt für Schritt erklärt


Alternative Text

01

Behalten, was sich bereits bewährt hat.

Bei Bombardier wurden bewährte Qualitätsprozesse für die Erstkontrolle von Fahrzeugen über Jahre hinweg verbessert und etabliert. Testify ermöglichte es den QM-Leitern von Bombardier, ihre Prozesse mit Hilfe des Testify-Checklisten-Tools digital abzubilden und darzustellen. Das Tool bietet genügend Freiraum, um die sehr individuellen und spezifischen Prozesse und Anforderungen jeder Kontrolle zu beschreiben und zu veranschaulichen, wobei Bilder oder zusätzliche Anleitungstipps angehängt werden können.

02

Digitalisierung der Bereiche.

Das Qualitätsprüfungsteam am Standort Wien wurde mit Smartphones ausgestattet, so dass es die testify mobile app nutzen konnte. Damit gewährleistet testify den ortsunabhängigen Zugriff auf die erstellten Checklisten und ermöglichte eine digitale Dokumentation bei der Durchführung der Tests.

Alternative Text
Alternative Text

03

Effiziente Zusammenarbeit mit einer Lösung.

Durch das Hinzufügen von Benutzerprofilen aller relevanten Mitarbeiter können potenzielle Mängel einfach und in Echtzeit unter dem Team ausgetauscht und zugewiesen werden. Bilder und andere relevante Informationen können direkt hinzugefügt werden und bieten so einen klaren Überblick über das Problem, den verantwortlichen Mitarbeiter und den aktuellen Status.

04

Reagieren in Echtzeit.

Jeder Status der Checklistenausführung sowie der Problembehandlungsprozess kann mit Hilfe der App in Echtzeit überwacht werden. Auf diese Weise können Manager in Echtzeit Einblicke in den Status gewinnen. Zusätzlich ist die Dokumentation mit Zeugnis revisionssicher und durch alle Schritte nachvollziehbar.

Alternative Text
Alternative Text

05

Individualisierung der Schnittstellen.

Testify verfügt über eine offene Schnittstelle, die im Fall von Bombardier zur Integration der Sensorsysteme von Drittanbietern funktionierte. Dieser automatisierte Datenaustausch ermöglicht es, Sensordaten in Echtzeitberichte aufzunehmen. Für die weitere Integration von Fahrzeugdaten aus Drittsystemen entwickelte Bombardier in enger Abstimmung mit Testify eine individualisierte Systemschnittstelle. Sie verwendeten eines ihrer bestehenden Kommunikationsmodule für die Zugsteuerung und modifizierten es so, dass es mit der offenen Schnittstelle von testify interagieren kann. Spezifische Aktionen von Straßenbahnen können nun auch über die testify-App ausgelöst werden.

Weitere erfolgreiche Kundenprojekte aus der Praxis.

Bagger von GCS vor einer Werkshalle.

Wenn Qualitätsmanagement Leben rettet.

Digitalisierungs-Erfolgsgeschichte von Global Clearance Systems AG Bei der Herstellung von Robotern für die mechanische Minenräumung (Sicherung von Landminenfeldern) entscheidet die Produktqualität über Erfolg oder Misserfolg.…
Weiterlesen